Erfolgreicher arbeiten mit der „Energetisch Strukturellen Balance“ (ESB)
Allgemein
 

Allgemeine Information

Energetisch Strukturelle Balance

ESB® ist eine sanfte, schnelle und sehr effektive Körpertherapie, die zum Ziel hat, das strukturelle Gleichgewicht herzustellen, körperlichen Stress und Schmerzen zu vermindern sowie das persönliche Bewusstsein und Wohlbefinden zu vergrößern. Es ist ein komplexes System diverser Techniken, die in den Behandlungsprinzipien von ESB eine zusammenhängende Basis finden.

In ESB® gehen wir davon aus, dass der menschliche Körper eine große Anzahl selbstkorrigierender Mechanismen besitzt, die unsere Gesundheit erhalten. Störende Symptome sind Zeichen einer Überlastung dieser Regelmechanismen; man könnte auch von einer unzureichenden Problemlösung sprechen. Der Körper ist nicht mehr in der Lage eine adäquate Lösung zu finden. Durch die ESB-Behandlung versuchen wir eine Situation zu schaffen, in der der Körper wieder angemessen reagieren kann.

Wir arbeiten in ESB® nicht gegen ein funktionelles, körperliches oder psychosomatisches Symptom an, wir legen auch nicht fest, wie ein Mensch optimal auszusehen hat, sondern geben dem Körper gezielt die Möglichkeit und den Raum, sich selbst zu reorganisieren und dadurch zu gesunden. Hierdurch wird das ursprüngliche Konzept, nämlich unser Streben nach freier Entfaltung unserer individuellen Anlagen und Möglichkeiten, unterstützt.

Spontan auftretende selbstkorrigierende Bewegungen

Während der Arbeit mit ESB® treten spontane selbstkorrigierende Bewegungen des Körpers auf. Der Erfolg der Therapie beruht weniger auf manuellen Fertigkeiten, sondern mehr auf der bewussten Präsenz des Therapeuten. Er integriert den Patienten in sein individuelles Körperbild und antizipiert Bewegungsimpulse. Entscheidend ist das Wahrnehmen dieser spontan auftretenden Bewegungsmuster, die durch eine strukturelle Neupositionierung entstehen. Die Aufgabe des Therapeuten besteht somit darin, diese spontanen Bewegungen wahrzunehmen und zu begleiten..

Man kann die Behandlung auch mit einem Tanz vergleichen, wobei Therapeut und Patient ein Tanzpaar bilden. Im idealen Fall ist es nicht deutlich, wer führt und wer geführt wird; das Paar tanzt zusammen. Der Therapeut bringt seine therapeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten einfühlsam in diese therapeutische Beziehung. Durch den Kontakt mit dem Therapeuten ist es dem Patienten möglich, so einen Bewegungsablauf oder einen Lösungsmodus zu finden, der für ihn momentan alleine nicht erreichbar wäre; es wird ihm dadurch auch ermöglicht, körperliche und emotionale Grenzen zu überschreiten.

Jede Behandlung dieser einfühlsamen Technik besteht aus einem einzigartigen jeweiligen „Therapeuten / Patientenpaar". Jede „Paarzusammenstellung" hat unterschiedliche Möglichkeiten und Qualitäten. Es gibt keine festgelegten Richtlinien für die Richtung, die Schnelligkeit oder den Grad der spontan auftretenden Bewegungen. Sie können, abhängig von jedem Patienten energetisch und groß sein, oder nur klein und sanft.

Wu Wei

Die ESB®-Behandlung basiert auf „Wu Wei", einem Grundprinzip des Taoismus. Den Begriff „Wu Wei" findet man in den klassischen Werken der Akupunktur und in Büchern über taoistische Akupunktur, in denen es wörtlich heißt: „Nicht handeln gegen die Natur der Dinge." In ESB® bedeutet dies, den Patienten in seinem ursprünglichen Konzept zu respektieren und ihm nicht den eigenen Willen aufdrängen zu wollen, nicht intelligenter sein zu wollen als der Subtilkörper.


 
De Draeckenstaert ESB opleidingen • Swalmen • T. 0031 (0)475-600048
info@dedraeckenstaert.com • info@ESBopleidingen.com • KvK 67677312

concept & design : PAGE FACTORY
Webshop by www.trade-system.at